News-Archiv Zurück

08.12.2019 11:04 Uhr - Autor: Andreas Kronlachner

Pool X-Press Innsbruck BL-Meister

Der neue Austria Bundesliga Pool Billard Sieger heißt Pool X-Press Innsbruck. Die Tiroler in der Formation Maximilian Lechner, Mario He, Manuel Kapeller und Robert Marx setzten sich im Vorarlberger Billard & Snooker Mekka „Patricks“ in Rankweil im Play Off Endspiel gegen den Überraschungs-Finalisten PBC Fair Play Wolfsberg mit 4-2 durch und lösten das Vorarlberger Top Team CAP Hörbranz als Titelträger ab.
Zum Match-Winner für die Innsbrucker avancierte dabei der frischgebackene 14-1 Staatsmeister Manuel Kapeller, der beim Stand von 3-2 in einem zweistündigen „Hill-Hill“ Drama den Steirer Matthias Blim mit 7-6 niederrang und den alles entscheidenden Sieg-Punkt holte.
„Ich war in diesem Match bereits mit 1-4 im Rückstand und habe dann meine Auszeit genommen und mich wieder neu einzustellen. Nach der Pause bin ich sehr gut in den Rhythmus gekommen und war sogar mit 5-4 in Front, ehe Matthias meinen Lauf mit einer An-Aus Partie gestoppt hat.
Bei 6-5 habe ich mit einem verschossenen Pot über Bande noch meine erste Sieg-Chance vergeben aber bei „Hill-Hill“ hat es dann nach einem Safe von mir und einem Foul von Matthias geklappt“ erklärte Kapeller, der sich erstmals über die Bundesliga-Krone freuen durfte.
„Dieser Titel ist für mich noch schöner als mein 14.1 Staatsmeistertitel – nicht nur weil ich sehr gerne Mannschaft spiele sondern auch weil wir uns mit diesem Sieg gemeinsam für die Leistung über die gesamte Saison hinweg belohnt haben“. Für die Tiroler war es der insgesamt vierte Bundesligatitel, der erste seit 2015.
Wolfsberg Mannschaftsführer Friedrich Rassi hätte die Entscheidung gerne in einem finalen Stechen herbeigeführt. „Wir waren sehr knapp am 3-3 dran und im anschließenden 9erBall Shoot Out auf drei gewonnene Racks hätte dann alles passieren können.
Leider hat es dann doch nicht ganz geklappt aber dafür, dass uns niemand wirklich auf der Rechnung gehabt hat, haben wir uns sehr gut geschlagen und können auch mit dem zweiten Platz gut leben, selbst wenn die Finalniederlage noch einige Zeit schmerzen wird“.
Auf dem geteilten dritten Platz klassierten sich Mitfavorit BC La Palma Wiener Neustadt und der 1. PBC Union Wien. Die Niederösterreicher hatten in einem spannenden Halbfinale gegen Wolfsberg mit 2-4 das Nachsehen. Die Hauptstädter mussten sich mit dem gleichen Resultat dem späteren Meister beugen.
Titelverteidiger CAP Hörbranz war im Playoff bereits im Viertelfinale ausgeschieden und verpasste damit den dritten Bundesliga-Sieg in Serie. Für den regierenden Mannschaftsmeister setzte es gegen Wiener Neustadt in einem hochklassigen Schlagabtausch eine bittere 2-4 Niederlage.  
„In den entscheidenden Situationen ist dieses Match einfach nicht für uns gelaufen. Wiener Neustadt hat sicher das Quäntchen mehr Glück gehabt aber sie haben auch wirklich sehr stark gespielt. Das müssen wir anerkennen“ sagte Hörbranz Team-Leader Dominik Ostermann.

Endergebnis Austria Bundesliga Pool Billard Playoff – Rankweil:
1. und neuer Pool-Billard Mannschafts-Staatsmeister
    Pool X-Press Innsbruck (Maximilian Lechner, Mario He, Manuel Kapeller, Robert Marx)
2. PBC Fair Play Wolfsberg (Friedrich Rassi, Georg Höberl, Matthias Blim, Marcel Wilfling)
3. 1. PBC Union Wien (Michael Mosler, Alen Rasic, Miklos Greffer, Gergely Pieler)
    BC La Palma Wiener Neustadt (Michael Stark, Thomas Radakovits, Jakub Koniar, Jaroslav Polach
5. u.a. CAP Hörbranz (Dominik Ostermann, Andreas Österle, Thomas Knittel, Marcel Kosta)

Weitere Informationen:
ÖPBV Bundesliga: https://oepbv.at/bundesliga/index.php

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Kronlachner
Pressereferent / Media Office  
Österreichische Billardunion
Carambol.Pool.Snooker&EnglishBilliards
Josef Schöffel Straße 46
3013 Tullnerbach
Tel. +43 664 5262065
mailto:a.kronlachner@billardunion.at   
www.billardunion.at 

© 2018 STPBSV, inkl. alle Rechte vorbehalten | WebSite by WPPN

Verwendung von Cookies
Diese Website setzt zur Optimierung Cookies ein. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.
Mehr Info: STPBSV-Datenschutzerklärung | ÖPBV-Datenschutzerklärung | ÖPBV-Impressum    OK