News-Archiv Zurück

02.12.2019 22:03 Uhr - Autor:

Landesmeisterschaft 9-Ball

Am Samstag dem 30.11.2019 fand im Mosconi in Gleisdorf die Landesmeisterschaft der Senioren in der Disziplin 9-Ball statt. 9 Spieler und eine Spielerin haben sich im Vereinslokal des Lucky Shot Gleisdorf eingefunden um untereinander den Landesmeistertitel auszumachen. Eingeteilt in zwei Gruppen zu je 5 Personen wurden so die Halbfinalpartien ermittelt.

Die Gruppenphase war geprägt von relativ klaren Partien in denen sich die Favoriten großteils durchsetzen konnten. So war es am Ende Thomas Buchgraber der sich ohne Matchverlust auf den ersten Platz der Gruppe 1 wiederfand, gefolgt von Christian Werhonning der sich im Spiel gegen den Spitzenreiter geschlagen geben musste. In Gruppe 2 war es die selbe Situation, hier waren es Günther Fuchs und Peter Kaufmann welche sich an der Spitze der Gruppe befanden.

Im ersten Halbfinale trafen somit Buchgraber und Kaufmann aufeinander und schlussendlich war es ein klarer Sieg für den Spieler aus dem Pools Graz der sich mit 5:2 durchsetzen konnte. Auch im zweiten Halbfinale war der Endstand ähnlich klar, Werhonning verwies mit einem 5:3 Fuchs auf den dritten Rang. Im Finale machten sich als Werhonning und Kaufmann den Landesmeistertitel untereinander aus. Das bessere Ende hatte dann Werhonning, der sich auch hier durch konzentriertes Spiel den Sieg und somit den Titel holte. Die genauen Ergebnisse findet man unter stpbsv.at.

Am nächsten Tag war es dann die allgemeine Klasse die sich auf Medaillienjagd machte. 30 Spieler und die junge Lena Primus bildeten das Starterfeld dieser Landesmeisterschaft und füllten den Startraster fast vollkommen aus. In der Vorrunde waren es auch hier vor allem die Favoriten die sich keine Blöße gaben und ihre Spiele sicher durchbrachten. Josef Buchgraber marschierte direkt in das Viertelfinale, ebenso Raoul Reichegger, Marcel Wilfling und Niklas Kaltenböck.

Reichegger musste im Viertelfinale dann gegen den jungen Daniel Resch antreten und dieser spielte eine tolle Partie. Spannend bis zum Schluss konnte sich Reichegger nur knapp mit 6:5 durchsetzen und sich somit seinen Platz im Halbfinale sichern. Der Lokalmatador Wilfling musste sich mit Michael Resch vom Pools Graz messen. Wilfling, bis dahin nur mit einem Gameverlust, erwischte jedoch nicht den besten Start und musste sich am Ende mit 6:4 geschlagen geben. Ebenso machte es Kaltenböck der den Routinier Robert Hitthaler aus dem Turnier nahm. Das letzte Viertelfinale war ein Hausinternes Duell zwischen Buchgraber und der Überraschung des Tages, Lena Primus. Diese hatte auf dem Weg ins Viertelfinale unter anderem Steve Hassler, Patrick Rieber und Daniel Pleunik geschlagen. Im Viertelfinale war jedoch Schluss für die junge Dame aus Gleisdorf. Buchgraber setzte sich mit 6:3 durch.

Im Halbfinale musste Buchgraber dann gegen Kaltenböck an den Tisch treten und die beiden lieferten sich ein spannendes und hochkarätiges Match an dessen Ende sich Buchgraber 6:5 durchsetzen konnte und somit in das Finale einzog. Für Kaltenböck blieb, wie auch beim Basisturnier eine Woche zuvor, der dritte Platz. Klarer ging es im zweiten Halbfinale zur Sache. Die beiden Vereinskollegen Reichegger und Resch trafen aufeinander und der mehrmalige Landesmeister konnte seine Erfahrung und Klasse nutzen und das Spiel mit 6:2 für sich entscheiden.

Und auch das Finale bot alles was man sich von so einem Spiel erwarten konnte. Ein Spiel auf Augenhöhe bei dem es kam, wie es kommen musste, 5:5 und somit ein Entscheidungsgame. In diesem hatte Reichegger Fortuna auf seiner Seite und konnte sich somit, denkbar knapp, den Landesmeistertitel 2019 sichern. Alle Spiele und Ergebnisse finden sie unter stpbsv.at.

© 2018 STPBSV, inkl. alle Rechte vorbehalten | WebSite by WPPN

Verwendung von Cookies
Diese Website setzt zur Optimierung Cookies ein. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.
Mehr Info: STPBSV-Datenschutzerklärung | ÖPBV-Datenschutzerklärung | ÖPBV-Impressum    OK